Startseite

Der Ortsbeirat hat am Sauerlandfenster ein Insektenhotel errichtet.

„Aktion Saubere Landschaft“

Am 27.03.2021 fand unter strengen Hygienemaßnahmen die „Aktion saubere Landschaft“ statt. In kleinen Gruppen wurden die Feldwege der Hesperinghäuser Gemarkung abgefahren und Müll gesammelt. Durch den coronabedingten Ausfall der Aktion im letzten Jahr, wurde der von der Stadt zur Verfügung gestellte Anhänger schnell gefüllt. Einsetzender, starker Schneeregen beendete die Aktion abrupt, aber alle Beteiligten sind zufrieden über den Erfolg des Einsatzes. Der Ortsbeirat Hesperinghausen bedankt sich bei allen fleißigen Händen für die Unterstützung!

Foto und Text: Katharina Stuhldreier

Sauerlandfenster mit Panoramakarte

Das Sauerlandfenster wurde vom Ortsbeirat mit einer Panoramakarte versehen, auf der alle markanten Punkte angezeigt sind. Versehen mit dem Namensschild „Fensterblick ins Sauerland“ konnte das nun fertiggestellte Fenster im Beisein von Bürgermeister Elmar Schröder eingeweiht werden. Der Ortsbeirat wünscht allen Besuchern viel Spaß beim Erkunden des Ausblicks ins Sauerland.

Die Panoramakarte

Relaxbank mit Sauerlandfenster und Schwalbenhaus

Am Sportplatz hat der Ortsbeirat Hesperinghausen eine Relaxbank aufgestellt, auf der man es sich gemütlich machen und den Blick ins Sauerland schweifen lassen kann.

Davor wurde das Sauerlandfenster errichtet. Dieses überdimensionale Fenster bildet den Rahmen für schöne Landschaftsfotos.

Stilecht wurde vom Ortsbeirat zugleich ein Fotowettbewerb ins Leben gerufen, den Dirk Brücher gewann.

Relaxbank mit Sauerlandfenster

Foto: Katharina Stuhldreier

Schwalbenhaus am Teich errichtet

Am Teich errichtete der Ortsbeirat ein Schwalbenhaus. Das Haus ist mit zwölf Nestern ausgestattet. Bleibt zu hoffen, dass die Schwalben die neue Brutgelegenheit im nächsten Jahr gut annehmen und nutzen. Das Haus kann auf bis zu 40 Nester erweitert werden.

Der Ortsbeirat bedankt sich bei Frank Schulzig für die Geldspende und bei Klaus Kotwa, der das Projekt bei der Aufstellung des 6 Meter hohen Eichenstamms mit einem Autokran unterstützte.