Karneval

20192018201720162015
20142013201220112010200920082007
Hesperinghausen feiert Karneval

Ausgelassene Stimmung beim Kappenball des Turn- und Sportvereins

Als frisch gewählter neuer Vorsitzender des TuS Hesperinghausen begrüßte Christoph Hillebrand die bunt kostümierten Gäste beim Kappenball in der voll besetzten Schützenhalle begrüßen. Dabei bedankte er sich auch noch einmal bei seinem Vorgänger Walter Fischer sowie bei Walter Juckenath, der beim Karnevalsprogramm über 30 Jahre lang für die musikalische Untermalung gesorgt hat. Für ihn am Mischpult saßen Florian und Oliver Rehfeld.

Sein Debüt als Moderator des Abends gab Markus Römer, der damit in die großen Fußstapfen von Siggi Patzer tritt. Den bunten Reigen der Darbietungen eröffneten die „Frechen Früchtchen“, die als Bob der Baumeister daher kamen, die „Zwei kühlen Blonden“ wussten vom aktuellsten Dorftratsch zu berichten und hatten mit Yoga für Fortgeschrittene die Lacher auf ihrer Seite.

Die „Funny Sticks“ begeisterten mit rhytmischer Musik aus Köhler´s Schmiede.  Die Jungs von der Feuerwehr berichteten im „Heute Journal“ von den neuesten Nachrichten aus Hesperinghausen und auch die Werbepausen zwischendurch hatten es in sich. Zu den Karnevalsliedern des Posaunenchors aus Helmighausen konnte dann herzhaft geschunkelt werden und Chorleiter Martin Hollenstein lud das Publikum zum Mitsingen ein.

Die Wrexer Prinzengarde unter Leitung von Nadine Gemmeckerschaffte es wieder, mit ihrem perfekt dargebotenen Gardetanz die Zuschauer von den Stühlen zu reißen. Die Dorfrocker ließen bei ihrem aufregenden Kinoabend alle Filmgenres an sich vorbeiziehen und die feschen Stewardessen der „Drei-Promille-Garde“ aus Wethen heizten der Halle mit Flugkapitän Ernst Marpe mächtig ein.

Einen ausdrucksvollen Verhüllungstanz brachten die „Silly Bags“ auf die Bühne. Dieser Tanz war wie auch der Tanz der Frechen Früchtchen mit Julia Dietrich eingeübt worden. Die „Lustpumpen“ gaben ein Mickie Krause Medley zum Besten, bei dem alle mitsingen konnten. Zum großen Finale kamen noch einmal alle Akteure auf die Bühne und nach der großen Polonaise wurde noch kräftig weitergefeiert.